Willkommen in meinen Raumwelten

~ meine Gedichtewelt ~

Raum ... zum Verweilen ... zum Freuen ... Nachdenken ... Träumen



meine Gedichtewelt
Claire.delalune
meine lyrisch-kreativen Seiten





wichtig





Mein Buch



nähere Infos, Bestellung bitte per Mail an claire punkt delalune ät arcor punkt de




meine tägliche Welt

die anderen Raumwelten




Bitte beachtet das Urheberrecht.
Alle hier gezeigten Texte und Bilder unterliegen - soweit nicht anders gekennzeichnet - meinem Copyright und dürfen ohne meine Einwilligung nicht kopiert, weiter verwendet oder verändert werden.
Bitte fragt mich vorher per Kontakt an, wenn euch etwas so gut gefällt, dass ihr es mitnehmen wollt.
Auch bei Gästetexten und fremden Bildern gilt das Urheberrecht des Autors.





  Startseite
    Internes aus der Gedichtewelt
    Über das Schreiben nachgedacht
    Buntes und Schönes
    Freundschaft
    Gedichtbilder
    Haiku & Co.
    Hoffnung
    Kinder
    Kurzgeschichten
    Liebe
    Melancholie
    Nachdenkliches
    Religion
    Splitter
    Träume
    Trauriges
    Verzweiflung
    Gästebeiträge
    Veröffentlichungen
    Gelesen/Gefunden
    Verlinkt
    Bilder
    Gedichtreihen


  Über...
  Archiv
  Einmal nur den Himmel berühren
  INHALTSVERZEICHNIS der Gedichte
  LinkListe
  Hinweise
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    agnes

    - mehr Freunde


Links
   LinkListe
   Gedichtewelt für gesprochene Gedichte
   die anderen Raumwelten - Weblog




Einträge in Toplisten /Linklisten


Lyrikecke - Lyrik-Linkliste




Listinus Toplisten

Listinus Toplisten

Quality monitored by qualidator.com



http://myblog.de/claire-delalune

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Wo soll ich anfangen?

Am besten bei Deinen zahlreichen Beschäftigungen, denn ihretwegen habe ich am meisten Mitleid mit Dir. Ich fürchte, dass Du, eingekeilt in Deine zahlreichen Beschäftigungen keinen Ausweg mehr siehst und deshalb Deine Stirn verhärtest; dass Du Dich nach und nach des Gespürs für einen durchaus richtigen und heilsamen Schmerz entledigst.
Es ist viel klüger, Du entziehst Dich von Zeit zu Zeit Deinen Beschäftigungen, als dass sie Dich ziehen und Dich nach und nach an einen Punkt führen, an dem Du nicht landen willst.
Du fragst: „An welchen Punkt?“
An den Punkt, wo das Herz hart wird. Wenn also alle Menschen ein Recht auf Dich haben, dann sei auch Du selbst ein Mensch, der ein Recht auf sich selbst hat.
Warum solltest einzig Du selbst nichts von Dir haben? Wie lange noch schenkst Du allen anderen Deine Aufmerksamkeit, nur nicht Dir selbst? Ja, wer mit sich selbst schlecht umgeht wem kann der gut sein?
Denk also daran: Gönne Dich dir selbst.
Ich sage nicht: „Tu das immer.“ Ich sage nicht: „Tu das oft.“ Aber ich sage: „Tu das immer wieder einmal. Sei wie für alle anderen auch für Dich selbst da, oder jedenfalls sei es nach allen anderen.“

Bernhard von Clairvaux in einem Brief an Papst Eugen III. (1145 – 1153)
25.11.09 23:55
 


bisher 6 Kommentar(e)     TrackBack-URL


m...t (26.11.09 06:34)
was mutter theresa wohl
dazu geäussert hätte .. ?


kathrin / Website (26.11.09 16:39)
hallo m...t - ich glaub, ich halte es da lieber mit dem bruder bernhard als mit mutter theresa.

lg,
kathrin


Indigonia (26.11.09 16:56)
Liebe Kathrin,
das ist ein sehr weiser Text von Bernhard Clairvaux.

Ja, wir sollten uns bei aller Nächstenliebe nicht selber aus den Augen verlieren. Das ist ganz ganz wichtig. Ein Leben aus Selbstaufgabe für ANDERE bedeutet, nie bewusst sein eigenes Leben leben zu können.

Permanent gefordert zu sein, bedeutet Stress und Unzufriedenheit auf Dauer. Auch muss nicht alles auf unseren Schultern lasten. Man kann sich Hilfe auch einkaufen z. B. bei der Pflege von Angehörigen.

Die unbedingt notwendigen Zeiten der Erholung und Regeneration sollte eigentlich ein MUSS für jeden sein können; leider ist das aber oft in der Realität nicht möglich - aus welchen Gründen auch immer.

Liebe Grüße
Indigonia


kathrin / Website (27.11.09 16:02)
dankeschön für deine gedanken hierzu, indigonia.

lg,
kathrin


syntaxia / Website (29.11.09 10:23)
Da staune ich etwas über den Inhalt, wenn ich die Jahreszahl lese.

..grüßt Monika


kathrin / Website (29.11.09 16:33)
hallo monika,
ja - es ist erstaunlich, wie alt diese probleme schon zu sein scheinen. es ging mir ähnlich wie dir: es scheint absolut aktuell in seinen aussagen.

lg,
kathrin

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung