Willkommen in meinen Raumwelten

~ meine Gedichtewelt ~

Raum ... zum Verweilen ... zum Freuen ... Nachdenken ... Träumen



meine Gedichtewelt
Claire.delalune
meine lyrisch-kreativen Seiten





wichtig





Mein Buch



nähere Infos, Bestellung bitte per Mail an claire punkt delalune ät arcor punkt de




meine tägliche Welt

die anderen Raumwelten




Bitte beachtet das Urheberrecht.
Alle hier gezeigten Texte und Bilder unterliegen - soweit nicht anders gekennzeichnet - meinem Copyright und dürfen ohne meine Einwilligung nicht kopiert, weiter verwendet oder verändert werden.
Bitte fragt mich vorher per Kontakt an, wenn euch etwas so gut gefällt, dass ihr es mitnehmen wollt.
Auch bei Gästetexten und fremden Bildern gilt das Urheberrecht des Autors.





  Startseite
    Internes aus der Gedichtewelt
    Über das Schreiben nachgedacht
    Buntes und Schönes
    Freundschaft
    Gedichtbilder
    Haiku & Co.
    Hoffnung
    Kinder
    Kurzgeschichten
    Liebe
    Melancholie
    Nachdenkliches
    Religion
    Splitter
    Träume
    Trauriges
    Verzweiflung
    Gästebeiträge
    Veröffentlichungen
    Gelesen/Gefunden
    Verlinkt
    Bilder
    Gedichtreihen


  Über...
  Archiv
  Einmal nur den Himmel berühren
  INHALTSVERZEICHNIS der Gedichte
  LinkListe
  Hinweise
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    agnes

    - mehr Freunde


Links
   LinkListe
   Gedichtewelt für gesprochene Gedichte
   die anderen Raumwelten - Weblog




Einträge in Toplisten /Linklisten


Lyrikecke - Lyrik-Linkliste




Listinus Toplisten

Listinus Toplisten

Quality monitored by qualidator.com



http://myblog.de/claire-delalune

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
dichter dran

.... ein Dichter ist wer weggeht und doch nicht weggehen kann.
Tadeusz Rozewicz



dichter dran

dich umdrehen
weggehen
um den worten
den rücken zu kehren

vergeblich

sie lauern in dir
auf ein blinzeln
ein tanzendes blatt
morgenstille
oder regenklang

dann drängen sie
hinaus
und stehen vor dir

nie waren sie
näher


© k.m. juni 2007
2.7.07 16:34
 


bisher 13 Kommentar(e)     TrackBack-URL


petros / Website (2.7.07 17:48)
ja, genau so . . .

LG
Petros


kathrin / Website (2.7.07 19:22)
ja.
danke, petros.

lg,
kathrin


m...t (3.7.07 06:16)
komische betrachtungssphären.
in anderer wesen welten
sind dort zunächst
gemische, konglomerate,
sedimentablagerungen oder strömungen,
von gefühlen, emotionen, erinnerungen.
befürchtungen, ahnungen, wünsche.
dann erst.
erst dann
schliessen worte dazu auf.
entstehen wurzelnd im unbeschreibbaren.
in klängen, schwingungen und fühlbaren.
um sehrsehr viel später
möglicherweise aber auch niemals
aus mündern oder schreibstiften
anderen zugänglich gemacht zu werden.
und manch andere wesen versagt hierbei
sprachliches.
es muß musiziert, bewegt oder gar
gestaltet werden....gemalt sogar....
verkopft.


Barbara / Website (3.7.07 15:22)
Liebe Kathrin,
danke für Deinen Kommentar. Ich habe bei mir mit einem Kommentar geantwortet.
Ich gehe in Dein Blog und finde dieses Gedicht, gerade jetzt - nach einer "kreativen Pause".
Was Du schreibst, stimmt.
Die Worte drängen wieder von alleine hervor.
Wunderbar ist Dein Gedicht.

Liebe Grüße Barbara


cor / Website (3.7.07 20:06)
Hallo Kathrin,
sehr schön und es stimmt ja auch noch !
Herzliche Grüsse,
Cor


Barbara / Website (3.7.07 21:52)
Dein Gedicht hat mich zu diesem inspiriert:

Worte drängen mit Samtpfoten.
Fordern Aufmerksamkeit.
Schnurren leise, wie junge Kätzchen.

Schweigt.
Gebt Ruhe.

Doch Wortfetzen ver-dichten sich
aus nichtigem Anlass.

Vogelgezwitscher,
ein Tropfen am Zaun,
verzaubern unaufhaltsam.

© Barbara Hauser


kathrin / Website (4.7.07 11:51)
vielen dank für die vielen meldungen hier.

@m...t: ich denke, es gibt viele unterschiedliche zugänge zum leben. jeder mensch, jeder künstler zumal, hat seine eigene art sich auszudrücken, geschehenes zu verarbeiten, zu verinnerlichen und wiederzugeben. und das ist gut so, eine bereicherung auf jeden fall. wie arm wäre die welt, gäbe es nur wortkünstler und keine maler, musiker, tänzer.... meine erste möglichkeit sind nun mal die worte. nicht mehr und nicht weniger, nicht schlechter oder besser als anderes. werten möchte ich es nicht. nur ausdrücken, wie es mit - und anderen dichtern - geht oder gehen kann.
und andere kommentare hier zeigen ja auch, daß andere es ähnlich oder genauso auch empfinden.
wobei du für dich sicher ebenso viele finden würdest, die deine sichtweise bestätigen.
wie gesagt - für mich keine wertigkeit. nur die feststellung der vielfalt. einer guten.

liebe grüße,
kathrin


kathrin / Website (4.7.07 11:53)
hallo barbara,
es freut mich, daß du meine worte nachempfinden kannst und sie dich sogar zu einem eigenen text inspiriert haben. vielen dank dafür.


hallo cor,
über deinen besuch freue ich mich auch immer. danke!

lg,
kathrin


wortmeer / Website (4.7.07 22:39)
find ich richtig gut!


kathrin / Website (5.7.07 21:23)
danke


@miro / Website (8.7.07 09:06)
dichter
- für kathrin m.

...ein Dichter ist ein wer weggeht und doch nicht weggehen kann.
- Tadeusz Różewicz

dichter dran
diese gier
der hang
den du entlanggehst:

diese reise angeblich

und so viele
unzählbare dinge von denen sich
unerklärliche stimmen erheben
und dann dichter:

dichter dran
dein herz
das vorübereilt

und sich verglüht
und sich vernichtet
und nach tod riecht

© by @miro


kathrin / Website (8.7.07 16:42)
und lebt
das wort
so dicht
am herz
am leid
am glück

und fliegt
von dir
zu mir

und fliegt
davon

gibt raum
und zeit
ein fühlen
selbst
im schweigen
spricht es
fort

ganz dicht
am herz



© 08.07.07

für miro - mit dank für die gegenseitige inspiration


(ich denke, ich werde die texte noch offen untereinander setzen, wenn du gestattest)

lg,
kathrin


@miro / Website (8.7.07 17:54)
Liebe Kathrin,

es freut mich sehr...

LG
@miro

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung